Wie sieht es mit der Trinkwasserversorgung aus?

Wie gut sind die Thüringer Talsperren für den wachsenden Bedarf an Trinkwasser gerüstet? Darauf will die Thüringer Fernwasser-Gesellschaft heute Antworten liefern - bei der Vorstellung der Bilanz. Die wichtigsten Reservoires sind die Ohratalsperre bei Luisenthal im Kreis Gotha sowie die Talsperre Leibis/Lichte nahe Unterweißbach im Kreis Saalfeld-Rudolstadt. Etwa 40 Prozent des Trinkwassers in Thüringen kommt aus Talsperren. Neuestes Projekt ist eine Fernwasserleitung, um die Obstanbaugebiete nördlich von Erfurt mit Wasser zu versorgen.

Weitere Artikel

Corona-Sorge in der Thüringer Wirtschaft
Corona-Sorge in der Thüringer Wirtschaft
Bürgerschaftswahl Hamburg: Hochrechnungen und Thüringer Reaktionen
Bürgerschaftswahl Hamburg:...
 Bilanz von Sturmtief "Yulia": umgestürzte Bäume, gesperrte Straßen und ausgefallen Karnevalsumzüge
Bilanz von Sturmtief "Yulia":...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de