Wie sieht es mit der Trinkwasserversorgung aus?

Wie gut sind die Thüringer Talsperren für den wachsenden Bedarf an Trinkwasser gerüstet? Darauf will die Thüringer Fernwasser-Gesellschaft heute Antworten liefern - bei der Vorstellung der Bilanz. Die wichtigsten Reservoires sind die Ohratalsperre bei Luisenthal im Kreis Gotha sowie die Talsperre Leibis/Lichte nahe Unterweißbach im Kreis Saalfeld-Rudolstadt. Etwa 40 Prozent des Trinkwassers in Thüringen kommt aus Talsperren. Neuestes Projekt ist eine Fernwasserleitung, um die Obstanbaugebiete nördlich von Erfurt mit Wasser zu versorgen.

Weitere Artikel

4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Thüringen unterstützt Schaf- und Ziegenbauern
Thüringen unterstützt Schaf- und...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de