500 Reisende müssen ICE verlassen

Anders als geplant mussten Bahnreisende am hochsommerlich heißen Sonntag in Eisenach viel Geduld mitbringen. Da ihr ICE einen technischen Defekt hatte, musste der Zug am Bahnhof in Eisenach einen Nothalt durchführen. Die 500 Passagiere im Zug wurden durch Polizei und Feuerwehr evakuiert, verletzt wurde niemand. Im ICE war ein Feueralarm ausgelöst worden, der sich später als Fehlalarm erwies. Ein anderer ICE, der die Passagiere aufnehmen sollte, fiel wegen eines Defekts ebenfalls aus. Die Ausweichzüge des normalen Linienverkehrs waren zum Teil überbesetzt, es kam zu Verspätungen. 

Wie die DPA berichtet, mussten zur gleichen Zeit weitere Bahnreisende am Eisenacher Bahnhof einen anderen Zug verlassen, weil dort in einigen Waggons die Klimaanlage ausgefallen war. Auch hier wurde niemand verletzt.

Weitere Artikel

Keine Zusatzbelastung durch CO² Steuer gefordert
Keine Zusatzbelastung durch CO² Steuer...
Quadfahrer mit Schutzenegel
Quadfahrer mit Schutzenegel
Sperrung wegen Trümmerfeld auf der A4
Sperrung wegen Trümmerfeld auf der A4
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de