Spitzenmanagerin fordert mehr Ostdeutsche in Spitzenpositionen

Viele Spitzenposten in Ostdeutschland werden von Westdeutschen besetzt - für Spitzenmanagerin und VW-Vorstand Hiltrud Werner ist das allerdings nicht hinnehmbar. Wie sie den Thüringer Zeitungen der Funkemediengruppe sagte, würden rund achtzig Prozent der Leitungsfunktionen in den ostdeutschen Bundesländern von Westdeutschen besetzt. Sie dagegen wünsche sich, dass das Verhältnis umgekehrt wäre. Die Spitzenmanagerin Werner wurde in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern geboren und machte in Thüringen eine Ausbildung zur Textiltechnikerin. Seit 2017 ist sie im VW-Vorstand für das Ressort Recht und Integrität verantwortlich.

Weitere Artikel

Corona-Sorge in der Thüringer Wirtschaft
Corona-Sorge in der Thüringer Wirtschaft
Bürgerschaftswahl Hamburg: Hochrechnungen und Thüringer Reaktionen
Bürgerschaftswahl Hamburg:...
 Bilanz von Sturmtief "Yulia": umgestürzte Bäume, gesperrte Straßen und ausgefallen Karnevalsumzüge
Bilanz von Sturmtief "Yulia":...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de