IHK fordert geänderte Inzidenz-Schwellen

Mildere Verläufe - weniger Krankenhauseinlieferungen: Mit Blick auf erste Daten zur Gefährlichkeit der Omikron-Coronavariante sieht die Industrie- und Handelskammer Erfurt Handlungsbedarf. Die Inzidenz-Schwellenwerte für Schließungen und Einschränkungen müssten erhöht werden, forderte Hauptgeschäftsführerin Cornelia Haase-Lerch. Wenn die Omikron-Variante höhere Inzidenzen, aber einen milderen Verlauf mit sich bringe, reiche die Quarantäne-Verkürzung alleine nicht aus. Unterbleibe dies, würden viele Unternehmen in Existenznöte geraten.

Weitere Artikel

Montag, 17. Januar
Montag, 17. Januar
Gera sucht Parkeisenbahner-Nachwuchs
Gera sucht Parkeisenbahner-Nachwuchs
Sömmerda sucht Botschafterinnen und Botschafter
Sömmerda sucht Botschafterinnen und...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de