EnviaM zieht Bilanz

Der ostdeutsche Energiedienstleister enviaM hat 2018 weniger Umsatz und Gewinn gemacht. Die Gruppe kam vor Steuern und Zinsen auf einen Gewinn von 324,8 Millionen Euro - das ist gegenüber dem Jahr davor ein Minus von knapp zwei Prozent. Der Umsatz sank im vorigen Jahr drastisch von fast 5 Milliarden Euro 2017 auf 3,1 Milliarden Euro. Der Energiedienstleister machte dafür veränderte Bilanzierungsregeln verantwortlich. So wird nicht mehr mit eingerechnet, dass die Einspeisevergütung und die Marktprämie für Strom aus erneuerbaren Energien erstattet wird. Rechnet man diese Summe hinzu, fällt das Minus geringer aus. Die enviaM-Gruppe versorgt in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg mehr als 1,3 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Dienstleistungen.

Weitere Artikel

Frau in Plaue rechnet mit Hundebesitzer ab
Frau in Plaue rechnet mit...
Update: Webradios wieder verfügbar
Update: Webradios wieder verfügbar
Wahl-O-Mat hilft bei Entscheidung zur Europawahl
Wahl-O-Mat hilft bei Entscheidung zur...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de